Ratschlag

Beamerleinwände: Alles was Sie wissen müssen

Warum eine Beamerleinwand kaufen? Diese Frage wird uns oft gestellt. Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass eine einfache gestrichene weiße Wand oder ein schlichtes weißes Bettlaken auch die Aufgabe erfüllen. Während Sie mit jeder dieser Optionen eine Art Bild sehen, werden Details, Kontrast und Farbtreue stark beeinträchtigt.

Herkömmliche Wandfarben sind nicht dafür ausgelegt, Licht gleichmäßig zu reflektieren, und egal wie glatt der Putz auf der Oberfläche ist, das Licht wird gestreut. Ein Blatt ist genauso schlecht und fügt dieser traurigen Liste von Fehlern einen Mangel an Ebenheit hinzu. Es gibt keine zwei Möglichkeiten: Wenn Sie ein echtes Kinoerlebnis wünschen, benötigen Sie eine richtige Beamerleinwand, und das gilt für die Verwendung einer Outdoor-Projektor auch!

Bluetooth Lautsprecher günstig aber gut

Keine Sorge, sie müssen nicht massiv teuer sein. Anständige Optionen beginnen bei unter 100 £ mit Premium-Angeboten knapp über der großen Marke. Es handelt sich zwar nicht um unbedeutende Geldsummen, aber im Rahmen eines typischen Beamer Heimkinosystem sind diese Ausgaben angemessen.



Als erstes müssen Sie entscheiden, wie groß der Bildschirm sein soll. Dies hängt davon ab, wie viel Platz Sie haben, aber typische Größen liegen zwischen 96 und 120 Zoll (diagonal gemessen). Heimische Fernsehbildschirme werden zwar ständig größer, aber sie sind nicht mit dem Maßstab des Bildes vergleichbar, das Sie hier erhalten.

Es ist zwar verlockend, den größten Bildschirm zu bekommen, der in den verfügbaren Platz passt, aber stellen Sie sicher, dass Sie den unteren Rand des Bildschirms von jeder Sitzposition aus sehen können. Wählen Sie auch keine so große Größe, dass Sie Ihre Augen bewegen müssen, um den gesamten Bildschirm zu sehen. Es ist ein unangenehmes Gefühl, wie in der ersten Sitzreihe im Kino zu sitzen.

Das Projektionsverhältnis eines Projektors bestimmt, wie weit er von der Leinwand entfernt aufgestellt werden muss

Auswahl der richtigen Bildschirmgröße

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Projektor die Leinwand von seiner vorgesehenen Position aus ausfüllt. Sie können dies anhand der Informationen zum Wurfverhältnis des Geräts erkennen. Teilen Sie einfach den Abstand zwischen Projektor und Leinwand durch das Projektionsverhältnis und Sie erhalten die Bildbreite. Es ist wichtig zu beachten, dass es sich um die Bildbreite und nicht um die Diagonale handelt.

Bildbreite x Projektionsverhältnis = Abstand vom Bildschirm

Wenn Sie also eine 2,6 m breite Leinwand und einen Projektor mit einem Projektionsverhältnis von 1,3 haben, müssen Sie den Projektor 3,38 m von der Leinwand entfernt aufstellen.

Berücksichtigen Sie neben der Bildschirmgröße auch den Typ. Möchten Sie ein feststehendes Modell, das an Ihrer Wand sitzt, oder eine aufrollbare Option, die nach Gebrauch versteckt werden kann? Die Antwort hängt davon ab, ob der Raum ein Mehrzweckraum ist. Wenn ja, ist es sehr sinnvoll, den Bildschirm zu verstecken. In einem dedizierten Heimkinoraum ist die feste Option die richtige Wahl, denn die Leinwand ist immer bereit zum Betrachten und ausreichend gespannt, um eine glatte, ebene Oberfläche für das Bild des Projektors zu gewährleisten. Es braucht auch keinen Strom, um irgendwelche Motoren zu betreiben.

Während die Mode bei Fernsehern vorschreibt, dass ein minimaler Rand ideal ist, raten wir davon ab, dies auf Projektorleinwände zu übertragen. Am besten besorgen Sie sich einen feststehenden Bildschirm mit einem relativ breiten Rahmen. Der Rahmen sollte mit schwarzlichtabsorbierendem Material bedeckt sein, damit kein Teil des Projektorbildes, der darauf fällt, reflektiert wird. Dies bedeutet, dass keine millimetergenaue Ausrichtung des Bildes des Projektors erforderlich ist und Ihr Bild auch perfekt gerahmt ist, wodurch es hervorsticht.

Ein dickerer Rand um den Bildschirm hilft beim Bildkontrast

Wie viel Gewinn brauche ich?

Bei Beamerleinwänden gibt es noch andere Dinge zu beachten. Während die meisten Optionen weiß sind, finden Sie auch graue und sogar schwarze Varianten. Diese dunkleren Optionen sind für die Verwendung in heller beleuchteten Räumen vorgesehen.

Ein weiterer Faktor ist die Bildschirmverstärkung. Schauen Sie sich die Spezifikationen eines beliebigen Bildschirms an und es wird eine Verstärkungszahl angezeigt. Eine Verstärkung von 1,0 bedeutet, dass der Bildschirm das gesamte auf ihn einfallende Licht reflektiert, während höhere Zahlen bedeuten, dass das Bild auf dem Bildschirm bei gerader Betrachtung heller ist, aber das Bild leidet, wenn es aus größeren Blickwinkeln betrachtet wird.

soll ich airpods oder airpods pro nehmen?

Bildschirme mit höherer Verstärkung sind in helleren Räumen sinnvoll, können aber auch Probleme mit „Hot Spotting“ haben, bei denen die Mitte des Bildschirms heller als die Ränder erscheint oder unter Blendung leidet. Wenn Sie einen Projektor haben, der Schwarztöne nicht sehr gut wiedergibt oder einen dunkleren Raum hat, lohnt es sich, eine Leinwand mit einer Verstärkung unter 1,0 in Betracht zu ziehen. Dies wird dazu beitragen, die Dinge dunkler zu machen und die Ergebnisse zu optimieren, die Sie erhalten. Wenn Ihr Projektor über eine ausreichende Lichtleistung verfügt, kann der Verlust an reflektiertem Licht kein Problem darstellen, sodass sich die Gewinne lohnen.

Wenn Ihr Bildschirm vor Ihrem Center-Lautsprecher platziert ist, stellen Sie sicher, dass er aus perforiertem Material besteht. Die Löcher lassen die akustische Ausgabe des Lautsprechers leichter durch den Bildschirm gelangen, sodass die Soundtracks gut klingen.

Schließlich haben die besten Projektoren eine begrenzte Lichtleistung und sind für den Einsatz in abgedunkelten Räumen gedacht. Versuchen Sie, Ihr Zimmer so dunkel wie möglich zu halten, um den Kontrast und die Farbintegrität des angezeigten Bildes zu maximieren.

MEHR: